Lechleiten 2018

Wanderwochenende in Lechleiten

In diesem Jahr begann der 3tägige Ausflug der TSV Faustballer mit einem Weißwurstfrühstück im
Erwin Hymer Museum in Bad Waldsee. Die anschließende Museumsführung durch die Geschichte
des mobilen Reisens mit über 80 historischen und teils exotischen Exponaten begeisterte nicht nur
die Camper unter den Männern. Nach einer Stärkung in Wangen ging es weiter nach Hörbranz, wo
die TSVler eine Überraschung erlebten. Das Prinz-Hoffest fand zufällig an diesem Wochenende
statt. Die sehr interessante Besichtigung der Brennerei und das Verkosten der verschiedenen
Schnäpse dauerte dann doch länger, so dass sich die Ankunft bei Elfi in Lechleiten etwas
verzögerte.
Das Wetter am Samstag Morgen war neblig trüb als sich die Wandergruppe nach Lech aufmachte
um mit der Rüfikopfbahn ihren Startpunkt zu erreichen. Der Blick, nachdem die Meßstetteter mit
der Seilbahn die Wolkendecke durchbrachen, war dann auf 2350m atemberaubend. Bei strahlendem
Sonnenschein führte die Tour um die drei Wösterspitzen über den Wöstersattel hinunter zur
Bockbachalpe. Auf dem Weg mussten die Faustballer mangels Brücke den Bockbach ohne
Hilfsmittel überqueren, was trotz zerrissenen Hosen und nassen Schuhen für viel Gelächter sorgte.
Nach gut sieben Stunden endete die Runde an der Verbindungsstraße Warth/Steeg.
Am Sonntag, bei 5°C aber wiederum blauem Himmel, marschierte die Gruppe von Stockach aus
zur Sulzlalm. Nachdem die Männer einen steilen Forstweg durch den Wald hinter sich gebracht
hatten, führte der Weg durch mehrere, teils stockfinstere Tunnel. Die Felsformationen und der
Ausblick aus den Tunnellöchern hinunter ins Tal war sehr beeindruckend. Oben angekommen
stärkten sich die TSVler um nach dem Abstieg über den selben Weg die Rückreise nach Meßstetten
an zu treten.

Faustballstadtmeisterschaft 2018

Duschlampen sind neuer Stadtmeister.
Bei den 11 Stadtmeisterschaften der Faustballabteilung holen sich die Duschlampen nach 2 vergeblichen Anläufen wieder den Titel. Kurz vor 11:00 Uhr begrüßte Abteilungsleiter Udo Dessel die Mannschaften und zahlreichen Zuschauer zur diesjährigen Stadtmeisterschaft und wünschte den teilnehmenden Mannschaften der Heuballen, Duschlampen, Leichtathletik, Väter-Töchter, Hauptausschuss den NoName und den Hundefreunden einen fairen und verletzungsfreien Turnierverlauf. Die Mannschaft von Klein Moskau musste aufgrund verletzungsbedingter Ausfälle kurzfristig zurück gezogen werden. Pünktlich um 11:00 Uhr eröffneten die letztjährige Siegermannschaft der Heuballen das Turnier gegen die Mannschaft NoName. Die Heuballen ließen keinen Zweifel daran dass sie ihren ihren Erfolg der letzten beiden Jahre mit allen Mitteln verteidigen wollten und und setzten sich klar mit 11:7 durch. Im Turnierverlauf kristallisierten sich 3 Mannschaften heraus die sich dieses Jahr den Titel holen wollten. Bis zur Mitte des Turniers lagen die Mannschaften der Heuballen, Duschlampen und der Leichtathletik gleich auf und ließen bis dato nichts anbrennen. In der 10. von 21 Begegnungen trafen dann die Duschlampen auf die letztjährige Siegermannschaft der Heuballen aufeinander. Es wurde ein schönes und spannendes Spiel bei dem sich die Mannschaften nichts schenkten. Die Duschlampen siegten mit 10:6 und übernahmen die Führung in der Tabelle. Im Spiel gegen die Leichtathletik setzten sich die Duschlampen ebenfalls klar mit 13:6 durch und sicherten sich den Turniersieg. Im Spiel Heuballen gegen Leichtathletik zeigten die Heuballen noch einmal beeindruckend das sie nicht nur zufällig die letzten beiden Turniere für sich entschieden hatten. Sie ließen der Leichtathletik keine Chance und bezwangen diese klar mit 13:6 und verwiesen sie damit auf den 3. Platz. Den 4. Platz sicherte sich die Mannschaft des Hauptausschusses mit 2 Unentschieden gegen NoName und die Hundefreunde und einem Sieg gegen die Väter-Töchter. Väter-Töchter belegten den 5. NoName den 6. und die Hundefreunde trotz sehr guten Spielen den undankbaren 7. Platz. Hierbei muss unbedingt angemerkt werden, dass beide Mannschaften „Hauptaussschuss“ und „Väter-Töchter“ jeweils 3 Mädels in ihren Reihen hatten, die bis vor 1-2 Wochen Faustball nur vom hören-sagen kannten und die Mannschaft der Hundefreunde Ebingen gänzlich ohne einen aktiven Faustballspieler angetreten waren.
Die Abschlusstabelle ergab folgendes Bild
1. Duschlampen       12:0
2. Heuballen            10:2
3. Leichtathletik        8:4
4. Hauptausschuss     4:8   aufgrund des gewonnen direkten Vergleichs
5. Väter-Töchter        4:8
6. NoName                3:9
7. Hundefreunde       1:11
Udo Dessel bedankte sich im Anschluss bei allen teilnehmenden Mannschaften für schöne und spannende Spiele, den Helfern und dem Kampfgericht für ihre Arbeit und allen Sponsoren für die Bereitstellung von Preisen und überreichte allen weiblichen Helfern, allen Spielerinnen und dem Kampfgericht eine Flasche Sekt. Im Anschluss führte er mit Peter Domscheit zusammen die Siegerehrung durch und überreichte den Mannschaften die Urkunden und schöne Sachpreise.
Die Mannschaften in der Reihenfolge ihrer Platzierung






Abteilungsversammlung 2018

Am 19. März 2018 fand die diesjährige Abteilungsversammlung der Faustballer in der TSV-Stube statt. Um kurz nach 19:00 Uhr eröffnete Udo Dessel die Versammlung. Er begrüßte den Vorstandssprecher des TSV Daniel Götting, die anderen anwesenden Vorstände des Hauptvereins, anwesende Abteilungsleiterkollegen, Ehrenabteilungsleiter Heinz Heuer und den Ehrenvorsitzenden des TSV Heinz Roth sowie die zahlreich anwesenden Mitglieder der Faustballabteilung.
In seinem Bericht über das abgelaufene Vereinsjahr ging er auf die Aktivitäten der Faustballabteilung, wie die durchgeführte Frühjahrswanderung, den alljährlichen Wanderausflug nach Lech/Leiten zu Elfi ein. Er berichtete über die sportlichen Ereignisse, so belegte man in der Gauliga-Feldrunde den 7. Platz und richtete in diesem Zusammenhang den ersten Heimspieltag im Freien in der ehemaligen Kaserne aus, wobei diese in eine Faustballarena verwandelt wurde. In der Hallenrunde belegte man den 4. Platz. Das 6. internationale Kurt-Schütze-Gedächtnisturnier wurde durchgeführt und wieder einmal von der Schweizer Mannschaft Zürich NW gewonnen die damit den Wanderpokal für immer mit in die Schweiz nahmen. Bei den durchgeführten Stadtmeisterschaften schnappten sich die Heuballen zum zweiten Mal in Folge den Titel. Bei der Jahres- und Seniorenfeier punktete man mit dem Auftritt „Heidi und die Alm-Öhis“ in Zusammenarbeit mit den Kindern der Turnabteilung. Er ging auch auf die sonstigen Aktivitäten der Abteilung für den Hauptverein ein. Er bedankte sich bei allen Sponsoren für die tollen Sachpreis an den Turnieren, bei der Stadtverwaltung sowie bei den Hausmeistern für die tolle Unterstützung und dem Team der TSV-Stube für die allzeit tolle Bewirtung. Er bedankte sich auch für die tolle Zusammenarbeit bei der Vorstandschaft des Hauptvereins sowie bei seinen Abteilungsleiterkollegen.
Der Trainer Karl-Heinz Gerstenecker berichtete über die Schießergebnisse der Faustballer bei den Vereins- und Stadtmeisterschaften der Schützenvereinigung Meßstetten. In bezug auf die sportlichen Leistungen meinte er, wie auch schon im vergangenen Jahr, dass mit einer konzentrierteren Spielweise und mit Vermeidung von „unnötigen“ Eigenfehlern in der Gauliga noch bessere Platzierungen möglich sein könnten.
Er berichtete von den durchgeführten zahlreich besuchten 43 Trainingsabende in der Halle und im Freien mit durchschnittlich 11,86 Teilnehmer, zum Vergleich, im Vorjahr waren es noch 14,17 Teilnehmer pro Trainingsabend. Karl-Heinz ehrte die fleisigsten Trainingsteilnehmer und überreichte ihnen eine Flasche Wein als Anerkennung. Es waren dieses Jahr, Knut Kielich mit 30, Daniel Heuer mit 34 sowie Peter Domscheit, Udo Dessel und sich selber mit jeweils 37 Trainingsteilnahmen. Bemängelt wurde zum wiederholten Male die fehlende Bereitschaft an den Spieltagen teilzunehmen. Der Vorstandssprecher des TSV führte im Anschluss an die Berichte die Entlastung des alten Vorstandes durch die einstimmig durch die Versammlung bestätigt wurde. Beim Punkt Neuwahlen wurden Udo Dessel (Abteilungsleiter), Peter Domscheit (stv. Abteilungsleiter) und Gerd Schempp (Presse, Homepage) einstimmig im Amt bestätigt, sowie Daniel Heuer als neuer Vertreter für den Wirtschaftsausschuss im Hauptverein gewählt. Unter Punkt Verschiedenes wurde nochmals auf die fehlende Bereitschaft zur Teilnahme am Spielbetrieb und Turnierbetrieb eingegangen. Es wurde auch darauf hingewiesen, dann man im laufenden Jahr an mehr Turnieren teilnehmen sollte, vor allem bei Mannschaften die unser Turnier auch besuchen. Der neue und alte Abteilungsleiter Udo Dessel beendete die Versammlung nach einer Rekordzeit von kanpp 30 Minuten.

von links: Daniel Heuer, Vertreter im Wirtschaftsausschuss, Peter Domscheit, stv. Abteilungsleiter, Karl-Heinz Gerstenecker,
Trainer, Udo Dessel, Abteilungsleiter, Gerd Schempp, Presse u. Homepage
 

6. Kurt-Schütze-Gedächtnisturnier


Zürich NW holt bei der 6. Teilnahme zum 5. Mal den Pot und entführt den Kurt-Schütze-Gedächtnispokal für immer in die Schweiz

Am 18. Februar fand das Kurt-Schütze-Gedächtnisturnier zum 6. male statt. Daß das Turnier in der zwischenzeit bei Mannschaften aus Nah und Fern sehr beliebt ist, zeigte die Anzahl von 12 teilnehmenden Mannschaften aus Baden Württemberg und der Schweitz. Das Turnier wurde in 2 Gruppen gespielt, wobei nach der Gruppenphase die beiden Gruppenersten und Gruppenzweiten die Halbfinals bestritten und die restlichen Mannschaften die Platzierungsspiele noch vor sich hatten, bevor dann die beiden Finalspiele um Platz 3 und Platz 1 gespielt wurden. Gespielt wurden 8 Min ohne Seitenwechsel. Ausnahme war das Finale welches auf 2 Gewinnsätze gespielt wurde.
Bei der 6. Auflage des Turniers begrüßte Abteilungsleiter Udo Dessel die teilnehmenden Mannschaften und wünschte einen guten und verletzungsfreien Turnierverlauf.
Die Gruppenauslosung ergab folgende Einteilung.

Gruppe A                                             Gruppe B
TSV Meßstetten 2                               TSV Meßstetten 1
TSV Ebingen                                      Zürich NW (CH)
TSV Veringendorf                              TSV Dußlingen/Ebingen
TV Rottenburg                                    TV Oberndorf
CJVM Flacht                                      SV Pfrondorf
TV Engen                                           TSV Gärtringen

Um 09:35 Uhr wurde zum ersten Spiel aufgeschlagen.
Die zahlreich erschienen Zuschauer sahen schon in der Gruppenphase schöne, spannende und hochdramatische vor allem ausgeglichene Spiele bei denen sich die Gegner nichts schenkten und um jeden Ball kämpften.
In der Gruppenphase wurden folgende Resultate erzielt.
SV Meßstetten 2 - TSV Ebingen 10:6
TSV Meßstetten 1 - Zürich NW 7:12
TSV Veringendorf - TV Rottenburg 11:5
TSV Dußlingen/Ebingen - TV Oberndorf 7:11
CJVM Flacht - TV Engen 10:7
SV Pfrondorf - TSV Gärtringen 11:10
TSV Meßstetten 2 - TSV Veringendorf 5:10
TSV Meßstetten 1 - TSV Dußlingen/Ebingen 10:11
TSV Ebingen - TV Rottenburg 7:11
Zürich NW - TV Oberndorf 12:5
TSV Veringendorf - TV Engen 10:8
TSV Gärtringen - TSV Dußlingen/Ebingen  9:11
CJVM Flacht - TSV Meßstetten 2 12:8
TSV Meßstetten 1 - SV Pfrondorf 9:14
TV Rottenburg - TV Engen 6:6
TV Oberndorf - TSV Gärtringen 9:10
TSV Ebingen - CJVM Flacht 10:7
Zürich NW - SV Pfrondorf 11:6
TV Engen - TSV Meßstetten 2 16:7
TSV Gärtringen - TSVMeßstetten 1 6:6
TV Rottenburg - CJVM Flacht 9:6
TV Oberndorf - SV Pfrondorf 9:7
TSV Ebingen - TSV Veringendorf 2:16
TSV Dußlingen/Ebingen - Zürich NW 4:11
TSV Meßstetten 2 - TV Rottenburg 9:7
TV Oberndorf - TSV Meßstetten 1 12:6
TSV Veringendorf - CJVM Flacht 9:7
SV Pfrondorf - TSV Dußlingen/Ebingen 6:14
TV Engen - TSV Ebingen 13:6
Zürich NW - TSV Gärtringen 7:7



Somit qualifizierten sich aus Gruppe A die Mannschaften vom TSV Veringendorf mit 10:0 Punkten als Gruppenerster und der TV Engen mit 5:5 Punkten aufgrund des direkten Vergleichs und des besseren Ballverhältnisses als Gruppenzweiter vor dem TV Rottenburg. Von Gruppe B qualifizierte sich die Mannschaft von Zürich NW mit 9:1 Punkten als Gruppenerster und derTV Oberndorf mit 6:4 Punkten aufgrund des gewonnenen direkten Vergleichs vor dem TSV Dußlingen/Ebingen für die anschließenden Halbfinals. Aufgrund der Ergebnisse der Gruppenspiele sieht man schon daß die teilnehmenden Mannschaften alle ihr volles Können gezeigt haben und durchaus auf Augenhöhe zueinander waren. Im ersten Halbfinalspiel setzte sich der Titelverteidiger Zürich NW in einem interessanten und spannenden Spiel mit 10:6 gegen die Mannschaft vom TV Engen durch. Im 2, Halbfinalspiel bezwang die Mannschaf vom TSV Veringendorf die Mannen vom TV Oberndorf mit 10:6 und qualifizierten sich somit ebenfalls fürs Finale. Bei den nun folgenden Platzierungspielen setzte sich die Mannschaft von Meßstetten 1 gegen den TSV Ebingen mit 10:6 durch und errang Platz 11. Im Spiel um Platz 9 musste sich die Mannschaft von Meßstetten 2 den Männern und der Frau aus Gärtringen mit 9:10 geschlagen geben. Im Spiel um Platz 7 setzte sich der TV Pfrondorf gegen Flacht mit 13:6 durch. Das Spiel um Platz 5 sicherte sich der TSV Dußlingen/Ebingen knapp mit 15:14 nach Verlängerung gegen den TV Rottenburg. Im Spiel um Platz 3 standen sich nun die Mannschaften vom TV Oberndorf und dem TV Engen gegenüber. Der TV Engen agierte sicher, hielt die Oberndorfer immer auf Abstand und sicherte sich mit 10:7 wie im Vorjahr den 3. Platz.

Im Finale standen sich der letztjährige und schon 4malige Turniersieger Zürich NW(2013, 2014, 2016 und 2017) und der TSV Veringendorf gegenüber. Die Mannschaften präsentierten Faustball der Extraklasse was von den Zuschauern mit jeder Menge Beifall belohnt wurde. Der 1ste Satz ging mit 11:5 an die Schweizer Mannschaft. Im 2ten Satz wollte die Mannschaft aus Veringendorf um jeden Preis gewinnen, Sie kämpften um jeden Ball und entschieden den Satz mit 11:8 für sich. Im entscheidenden 3. Gewinnsatz zeigten die Schweizer, gewarnt durch den Satzverlust, Faustball der Spitzenklasse und sicherte sich den Satz mit 11:2 wobei sie dem TSV Veringendorf nicht den Hauch einer Chance ließen.


Bei der Siegerehrung, die auch dieses Jahr wieder bei Axel in der TSV-Stube durchgeführt wurde, bedankte sich der Abteilungsleiter der Meßstetter Faustballer bei allen seinen Helfern und Sponsoren ohne die so ein Turnier nicht stattfinden könne. Anschließend gab er das Wort weiter an den Vorstand für Presse und Öffentlichkeitsarbeit Daniel Götting der sich auch nochmal bei allen Mannschaften für ihre Teilnahme bedankte. Der stellvertrende Abteilungsleiter der Faustballer Peter Domscheit führte anschließend die Siegerehrung durch und überreichte der Mannschaft von Zürich NW den Kurt-Schütze-Gedächtnispokal welcher nach 5maligem Gewinn in den Besitz der Schweizer überging, sowie wertvolle Sachpreise an die teilnehmenden Mannschaften.





 

Gauliga-Hallenrunde 17/18

Gauliga Hallenrunde 2017/2018
Meßstetter Faustballer verbringen den Jahreswechsel auf dem 3. Tabellenplatz. Bei der diesjährigen Hallenrunde läuft es für die Faustballer des TSV Meßstetten nicht schlecht. Der erste Spieltag in Bietigheim verlief schon ganz nach dem Geschmack der Meßstetter Spieler. Trotz einer Niederlage im ersten Spiel gegen den CVJM Flacht in dem die Faustballer vom Heuberg den ersten Satz voll verschliefen und diesen mit 11:4 abgaben besann man sich im 2. Satz auf die eigenen Stärken und lieferte den Flachtern einen heißen Kampf, verloren aber diesen und damit das erste Spiel unglückliche mit 12:10. In den nun folgenden Spielen zeigten die Meßtetter dann ihr Können und dass sie auch bei knappen Spielständen die Nerven behalten können. Das Spiel gegen Gärtringen 2 wurde in 2 Sätzen mit 11:9 und 11:7 gewonnen. Im Spiel gegen den TV Oberndorf ließen die Mannen aus Meßstetten ebenfalls nichts anbrennen und entschieden auch dieses Spiel mit 11:5 und 11:4 für sich. Im letzten Spiel des Tages stand der TSV Gärtringen 1 als Gegner gegenüber. Der erste Satz konnte schnell mit 11:7 gewonnen werden. Im 2. Satz führten die Gärtringer schon mit 8:6 aber unsere Mannschaft besann sich auf ihre tugenden und kämpfte sich Punkt um Punkt heran und gewann schließlich auch den 2. Satz mit 14:12 und damit das 3. Spiel an diesem Tag. Am 2. Spieltag eine Woche später in Flacht lief es nicht ganz so gut. An diesem Tag waren 3 Spiele der Meßstetter auf dem Plan. In der dritten Begegnung des Tages mußte unsere Mannschaft gegen den TSV Bietigheim antretten. Bietigheim mußte bis dahin in der Runde nur einen Punkt abgeben aber auch unsere Spieler machten es den Bietigheimern nicht leicht. Obwohl der erste Satz mit 11:5 verloren ging kämpfte unsere Mannschaft im 2. Satz und konnte diesen nach langem hin und her mit 15:14 für sich entscheiden. Im 2. Spiel war dann die Heimmannschaft aus Flacht der Gegner. Dieses Spiel entschieden die Flachter mit 11:9 und 11:6 für sich. Wer jetzt glaubte die Luft sei raus bei den Meßstettern wurde eines besseren belehrt. Im letzten Spiel des 2. Spieltages setzten sich die Meßstetter dann gegen die Mannschaft von Gärtringen 2 mit 11:9 und 11:8 durch. Die Meßstetter Faustballer belegen dadurch vor dem 3. Spieltag am 21. Januar in Gärtringen einen beachtlichen 3. Tabellenplatz. Hier die kompletten Ergebnisse der beiden durchgeführten Spieltage und der noch ausstehenden Paarungen des letzten Spieltages .

Spieltag 1
12.11.2017, 13.30, Bietigheim Ellentalstraße:
CVJM Flacht - TSV Meßstetten          2:0 (11:4 12:10)
TV Oberndorf - TSV Gärtringen 1      1:1 (6:11 11:6)
TSV Bietigheim - CVJM Flacht          1:1 (9:11 11:6)
TSV Meßstetten - TSV Gärtringen 2   2:0 (11:9 11:7)
TSV Bietigheim - TV Oberndorf         2:0 (11:7 11:3)
TSV Gärtringen 1 - CVJM Flacht        0:2 (7:11 8:11)
TSV Gärtringen 2 - TSV Bietigheim   0:2 (7:11 4:11 )
TSV Meßstetten - TV Oberndorf         2:0 (11:5 11:4)
CVJM Flacht - TSV Gärtringen 2        2:0 (11:5 11:4)
TSV Gärtringen 1 - TSV Meßstetten    0:2 (7:11 12:14)

Spieltag 2
18.11.2017, 13.00 Uhr, Flacht ,Tiefenbronnerweg:
TSV Gärtringen 2 - TSV Gärtringen    0:2 (3:11 7:11)
CVJM Flacht - TV Oberndorf              1:1 (8:11 11:9)
TSV Bietigheim - TSV Meßstetten      1:1 (11:5 14:15)
TV Oberndorf - TSV Gärtringen 2       1:1 (11:8 10:12)
TSV Gärtringen 1 - TSV Bietigheim    1:1 (11:9 4:11)
TSV Meßstetten - CVJM Flacht           0:2 (9:11 6:11)
TSV Gärtringen 1 - TV Oberndorf       2:0 (12:10 11:7)
TSV Bietigheim - TSV Gärtringen 2    2:0 (11:6 11:7)
CVJM Flacht - TSV Gärtringen 1         0:2 (7:11 6:11)
TSV Gärtringen 2 - TSV Meßstetten    0:2 (9:11 8:11)

Spieltag 3
21.01.2018, 14.00, Gärtringen,Schickardtstraße 34:
TV Oberndorf - TSV Bietigheim :
TSV Meßstetten - TSV Gärtringen 1 :
TSV Gärtringen 2- CVJM Flacht :
TV Oberndorf - TSV Meßstetten :
TSV Bietigheim - TSV Gärtringen 1 :
TV Oberndorf - CVJM Flacht :
TSV Gärtringen 1- TSV Gärtringen 2 :
TSV Meßstetten - TSV Bietigheim :
TSV Gärtringen 2 - TV Oberndorf :
CVJM Flacht - TSV Bietigheim :

Tabelle nach 2 Spieltagen
Platz Mannschaft Spiele Sätze Punkte
1. CVJM Flacht         7     10:4   10:4
2. TSV Bietigheim    6      9:3      9:3
3. TSV Meßstetten    7      9:5      9:5
4. TSV Gärtringen 1  7      8:6     8:6
5. TV Oberndorf        6      3:9     3:9
6. TSV Gärtringen 2  7      1:13   1:13

Wanderwochenende in Lechleiten

Faustballer des TSV Meßstetten in Leichleiten

Seit nunmehr acht Jahren ist für die Faustballer des TSV Meßstetten ein Wochenende bei Elfi in Lechleiten fester Bestandteil Ihrer Aktivitäten. Wie immer war schon der Anreisetag gespickt mit Kultur und Kurzweil.Bereits um zehn Uhr traf man im Dornier-Museum in Friedrichshafen ein. In einer knapp zweistündigen Führung erfuhr man Verblüffendes und Interessantes über die Geschichte Dorniers. Über Verkehrsflugschiffe, welche nur wenige Meter über der Wasseroberfläche flogen, und wofür der Pilot ein Schiffskapitänspatent besitzen musste. Über das Weltraumteleskop Hubble , welches mit einer Kamera aus dem Hause Dornier bestückt ist. Über den Dornier Nierensteinzertrümmerer von 1970, das erste Gerät zur berührungslosen Zertrümmerung von Harnsteinen. Dass Dornier 1967 zum größten deutschen Webmaschinen-Hersteller avancierte, war jedoch für alle neu. Weiter ging es mit einem kurzen Stopp in der Feinbrennerei Prinz in Hörbranz nach Bregenz zum Mittagessen. Nach einem kurzen Spaziergang, sowie einem kurzen Blick auf die Seebühne, führte man die Anreise nach Lechleiten fort. Bei herrlichem Wetter und traumhaftem Panorama mit schneebedeckten Gipfeln starteten die zwölf Faustballer früh am Samstagmorgen zu Ihrer Wanderung. Von Lechleiten ,über Gehren ,folgte man dem stark ansteigenden Weg Richtung Gehrnerberg und weiter Richtung Koblatpass. Nach einer kurzen Rast ,bei der nicht bewirteten Koblat-Hütte, führte ein steiniger Weg mit vielen Auf und Abs weiter zur Widdersteinhütte. Der imposante Ausblick auf deutsche und österreichische Berge und Täler entschädigte alle für die Anstrengungen. Nach einer Stärkung in der Hütte machte man sich auf den steilen Abstieg nach Hochkrumbach. Weiter ging es über die Holzbodenalpe, entlang einer beeindruckenden Schlucht nach Gehren und kamen nach knapp neun Stunden wieder in Lechleiten an. Trotz der Strapazen ließ man am Abend die Eindrücke des Tages mit einem Gläschen „Gerry's Zirbe“ Revue passieren. Am Sonntag hatte Petrus kein Einsehen mit den TSV-lern. Nach einer Stunde Gehzeit, Richtung Jausenstation „Gamsvroni“, regnete es so stark, dass an einen weiteren Anstieg nicht zu denken war. Der guten Laune tat das jedoch keinen Abbruch. Nach kurzer Rast in einer Käserei in Andelsbuch machte man sich auf den Heimweg.

Feldrunde 2017

Gauligafeldrunde 2017
Meßstetter Faustballer waren Ausrichter des 4. und letzten Spieltages der diesjährigen Feldrunde.
Am Sonntag den 3. Juli wurde hierzu der Sportplatz auf dem ehemaligen Kasernengelände in eine Faustballarena umgebaut. Ein Zelt wurde aufgebaut um die angereisten Mannschaften mit Speisen und Getränken versorgen zu können. Schade nur, dass das Wetter nicht so richtig mitspielen wollte. Bei nasskaltem Wetter begann der Spieltag. Nach 2 Spieltagen lag der TSV Meßstetten noch auf einem Mittelfeldplatz, doch am 3. Spieltag konnte aufgrund Spielermangel keine Mannschaft aufgestellt werden und so wurden die Spiele an diesem Spieltag alle mit 0:2 Punkten und 2 mal 0:11 Bällen gewertet. Somit rutschte man auf den 7. und somit vorletzten Tabellenplatz ab. Am Heimspieltag der zum erstenmal auf dem Heuberg ausgetragen wurde wollte man sich somit noch verbessern.
Aber schon im ersten Spiel musste man sich der Mannschaft aus Bietigheim knapp geschlagen geben. Im 2. Spiel gegen Gärtringen 1 machte man es besser und konnte beide Sätze für sich entscheiden. Auch das 3 Spiel gegen Gärtringen 2 konnte man klar gewinnen. Im 4. Spiel sah es zuerst recht gut aus und der 1. Satz gegen Vaihingen/Enz wurde mit 11:9 gewonnen. Im 2. Satz hatten die Vaihinger das Glück dann leider auf ihrer Seite und gewannen mit 13:11, somit Unentschieden. Es bedeutete leider dass die Meßstetter Faustballer auf dem 7. Platz sitzen blieben.

Die Spiele der Meßstetter im Überblick:
Meßstetten - Bietigheim 8:11 , 9:11
Meßstetten - Gärtringen 1 11:9 , 11:8
Gärtringen 2 - Meßstetten 4:11 , 5:11
Meßstetten - Vaihingen/Enz 11:9 , 11:13

Abschlußtabelle 2017
                                              Sätze Punkte
1.     TSV Bietigheim             21:7  21:7
2.     CVJM Flacht 1             17:11  17:11
3.     CVJM Flacht 2             17:11  17:11
4.     TV Vaihingen/Enz        17:11  17:11
5.     TSV Gärtringen 1         14:14  14:14
6.     TV Oberndorf               13:15  13:15
7.      TSV Meßstetten           12:16  12:16
8.      TSV Gärtringen 2           1:27   1:27

Stadtmeisterschaften 2017

Heuballen gewinnen die 10. Stadtmeisterschaft und wiederholen ihren Titel aus dem Vorjahr.
Kurz vor 11:00 Uhr begrüßte Abteilungsleiter Udo Dessel die Mannschaften und zahlreichen Zuschauer zur 10. Stadtmeisterschaft. Er gab noch einige Regularien bekannt und wünschte den teilnehmenden Mannnschaften der Heuballen, Duschlampen, Leichtathletik, Camper, Klein Moskau, den Hundefreunden und der Familienbande einen fairen und verletzungsfreien Turnierverlauf. Pünktlich um 11:00 Uhr eröffneten die letztjährige Siegermannschaft der Heuballen das Turnier gegen die Hundefreunde. Die Heuballen ließen keinen Zweifel daran dass sie ihren letztjährigen Turniersieg mit allen Mitteln verteidigen wollten und ließen den Hundefreunden mit 15:8 nicht den Hauch einer Chance. Im nächsten Spiel setzte sich Klein Moskau klar gegem die Familienbande mit 17:9 durch und zeigten damit jedem dass dieses Jahr auch mit ihnen zu rechnen ist. Im dritten Spiel hatten die Duschlampen keine Probleme. Mit 12:7 besiegten Sie die Camper und untermauerten auch ihre Ambitionen auf den Turniersieg. Im nächsten Spiel trafen dann Klein Moskau auf die Heuballen. Es entwickelte sich ein sehr spannendes Spiel wobei die Heuballen bis kurz vor Spielende in knapp in Führung lagen aber Klein Moskau gab nie auf und sicherte sich in den letzten Sekunden noch ein 9:9 unentschieden. In den weiteren Spielen besiegten die Hundefreunde die Camper mit 13:10, die Leichtathletik setzte sich mit 15:9 gegen die Familienbande durch. Die Heuballen ließen den Camper mit 15:5 nicht den Hauch einer Chance. Im Spiel Klein Moskau gegen Leichtathletik ging es wieder spannend zu und nach einem hart umkämpften Spiel stand es am Ende 11:11. Die Duschlampen überrannten die Familienbande mit 16:7 und die Leichtathletik musste sich aufgrund zu vieler Eigenfehler den Heuballen mit 15:9 geschlagen geben. Im folgenden Spiel trafen dann die Mannschaften von Klein Moskau und die Duschlampen aufeinander. Nach einem hochkarätigem Spiel setzte sich Klein Moskau knapp mit 9:8 durch. In den folgenden Spielen setzten sich die Hundefreunde mit 14:7 gegen die Familienbande durch. Die Duschlampen rangen die Leichtathletik mit 12:9 nieder womit die Leichtathletik ihre Titelambitionen für dieses Jahr endgültig verspielten. Die Familienbande besiegte die Camper mit 13:11 und die Hundefreunde trotzten Klein Moskau ein 13:13 ab. Die Duschlampen und die Heuballen kamen in ihrem Spiel nicht über ein 7:7 hinaus. In den letzten Spielgen gab es dann keine Überraschungen mehr. So setzte sich die Leichtathletik mit 16:10 gegen die Hundefreunde durch. Klein Moskau schlug die Camper mit 13:6. Die Heuballen besiegten die Familienbande und sicherte sich damit erneut den Titel des Stadtmeisters. Daran konnte auch der 17:10 Sieg der Duschlampen über die Hundefreunde und der 13:8 Erfolg der Leichtathletik über die Camper nichts mehr ändern.
Die Abschlusstabelle ergab folgendes Bild
Heuballen              10:2
Klein Moskau         9:3 aufgrund des gewonnen direkten Vergleichs
Duschlampen         9:3
Leichtathletik         7:5
Hundefreunde        5:7
Familienbande       2:10
Camper                  0:12
Die anschließende Siegerehrung wurde aufgrund des herrlichen Wetters dieses Jahr vor der TSV-Stube durchgeführt. Udo Dessel bedankte sich bei allen Sponsoren, Helfern, und dem Kampfgericht dessen Aufgabe dieses Jahr von Manfred übernommen wurde. Anschließend übergab er das Wort an seinen Stellvertreter Peter Domscheit der die weitere Ehrung durchführte. Er übergab erneut den Heuballen den Siegerpokal, Urkunde und die Stadtmeistergedenktafel. Auch die übrigen Mannschaften erhielten Pokale, Urkunden und Preise.

Faustball-Frühjahrswanderung

Wanderauftakt 2017 bei der Faustballabteilung

Am Sonntag 02.April trafen sich die Faustballer an der Geschäftsstelle des TSV um die diesjährige „Wandersaison“ zu eröffnen. Pünktlich um 09:30 Uhr setzte sich eine stattliche Anzahl Faustballer nebst Familienangehörigen in Bewegung. Unser Abteilungsleiter Udo Dessel betätigte sich an diesem Tag als Wanderwart und führte seine Mannen Über den Karl-Bohnenberger-Weg zur Brunnenstube, von dort weiter ins Täle zur Skischanze wo die erste kleine Rast bei der Skivereinhütte eingelegt wurde. Nach einer kleinen Stärkung ging es weiter über die Witzbrunnenhalde zum Tierberg. Weiter ging es zum Oberen Berg, von dort zur Schildhalde. Das Ziel war am Ende der Oberbuch, wo bei Patricks Holzplatz der Tag mit einem zünftigen Grillfest einen schönen Abschluss fand.

Abteilungsversammlung 2017

Am 20. März 2017 fand die diesjährige Abteilungsversammlung der Faustballer in der TSV-Stube statt. Um 19:10 eröffnete Udo Dessel die Versammlung mit den Worten „letztes Jahr 3 Minuten, dieses Jahr 10 Minuten zu spät. Bin gespannt wie es nächstes Jahr ist“ Dann begrüßte er den Vorstandssprecher des TSV sowie die anderen anwesenden Vorstände des Hauptvereins sowie die anderen anwesenden Abteilungsleiterkollegen und die zahlreich anwesenden Faustballkameraden.
Im Anschluss gab er seinen Bericht über das abgelaufene Vereinsjahr ab, er berichtete über die Aktivitäten der Faustballabteilung wie die durchgeführte Frühjahrswanderung, Pfingstwanderung, den alljährlichen Wanderausflug nach Lech/Leiten. Er ging auf den Familientag ein bei dem im vergangenen Jahr das Zündapp-Museum in Sigmaringen besichtigt wurde und den schönen Abschluss im Brauhaus Sigmaringen. Er berichtete von den sportlichen Erfolgen, so belegte man in der Gauliga in der Feldrunde den 6. und in der Hallenrunde den 4. Platz. Bei der Teilnahme an Hallen- und Freiluftturnieren anderer Vereine wurden ebenfalls achtbare Ergebnisse erzielt. Das 4. und 5. Kurt-Schütze-Gedächtnisturnier wurde durchgeführt und zweimal von der Schweizer Mannschaft Zürich NW gewonnen. Bei den durchgeführten Stadtmeisterschaften schnappten sich die Heuballen den Titel. Bei der Jahres- und Seniorenfeier punktete man mit dem Auftritt „Faustball trifft Turnen“ sowie beim Stadtfest und bei der Turngau-Gala mit dem Auftritt „Wiki und die starken Männer“ alles in Zusammenarbeit mit den Kindern der Turnabteilung.
Der Trainer Karl-Heinz Gerstenecker berichtete über die Schießergebnisse der Faustballer bei den Vereins- und Stadtmeisterschaften der Schützenvereinigung Meßstetten. Er meinte auch dass mit einer konzentrierteren Spielweise in der Gauliga noch bessere Platzierungen möglich sein könnten.
Er berichtete von den durchgeführten zahlreich besuchten 47 Trainingsabende in der Halle und im Freien mit durchschnittlich 14,17 Teilnehmer. Bemängelt wurde nur die fehlende Bereitschaft an den Spieltagen teilzunehmen. Nach der einstimmigen Entlastung, die durch den Vorstandssprecher und auch Faustballer Daniel Götting, der in seinem Grußwort eher zum Spaß die unzureichende Jugendarbeit bemängelte, durchgeführt wurde standen die Neuwahlen auf der Tagesordnung. Dabei wurden Abteilungsleiter Udo Dessel, Stellvertreter Peter Domscheit, Pressewart Gerd Schempp im Amt bestätigt, sowie Patrick Zimmer als neuer Vertreter im Wirtschaftsausschuss gewählt. Unter Punkt Verschiedenes wurden dann die fleißigsten Teilnehmer an den Trainingsabenden mit einem Verzehrgutschein der TSV-Stube belohnt. Fleißigster Trainingsbesucher war wiederum der Abteilungsleiter Udo Dessel selber mit 45 mal, gefolgt von Patrick Radünz und Christian Roth mit je 44 mal und Daniel Heuer mit 43 Trainingsbesuchen.
Eine große Überraschung gab es dann schließlich noch für den ehemaligen Abteilungsleiter Faustball (1990-2006) und ehemaligen Leiter des Wirtschaftsausschuss (1982 – 1990) Heinz Heuer. Er wurde von Udo Dessel und Peter Domscheit zum Ehrenabteilungsleiter ernannt.

Zum Abschluss bedankte sich Udo Dessel noch bei allen Spielern, dem TSV Meßstetten, den Hausmeistern und der Stadtverwaltung und beendete die harmonischeVersammlung mit dem Hinweis auf die geplante Frühjahrswanderung am 02. April sowie auf die am 30. April stattfindende Stadtmeisterschaft und die am 25 Mai geplante Pfingstwanderung.

5.Kurt-Schütze-Gedächtnisturnier

Zürich NW entführt den Kurt-Schütze-Gedächtnispokal für ein weiteres Jahr in die Schweiz und holt bei der 5. Turnierteilnahme zum 4. mal den Pott.

Am 5. März fand das Kurt-Schütze-Gedächtnisturnier schon zum 5. male statt. Daß das Turnier in der zwischenzeit bei Mannschaften aus Nah und Fern sehr beliebt ist, zeigte die Anzahl von 12 teilnehmenden Mannschaften aus Baden Württemberg und der Schweitz. Das Turnier wurde in 2 Gruppen gespielt, wobei nach der Gruppenphase die beiden Gruppenersten und Gruppenzweiten die Halbfinals bestritten und die restlichen Mannschaften die Platzierungsspiele noch vor sich hatten, bevor dann die beiden Finalspiele um Platz 3 und Platz 1 gespielt wurden. Gespielt wurden 10 Min ohne Seitenwechsel. Ausnahme war das Finale welches auf 2 Gewinnsätze gespielt wurde.
Bei der 5. Auflage des Turniers begrüßte Abteilungsleiter Udo Dessel die teilnehmenden Mannschaften und wünschte einen guten und verletzungsfreien Turnierverlauf.
Die Gruppenauslosung ergab folgende Einteilung.

Gruppe A                                                                            Gruppe B
TSV Ebingen 1         TSV Meßstetten
TV Spaichingen      TSV Ebingen 2   
TV Oberndorf        Zürich NW (CH) 
TSV Gärtringen      TV Rottenburg    
SV Pfrondorf        Schlieren 5 (CH)   
St. TV Singen               TV Engen    

Pünktlich um 09:30 Uhr wurde zum ersten Spiel aufgeschlagen.
Die zahlreich erschienen Zuschauer sahen schon in der Gruppenphase spannende und hochdramatische Spiele bei denen sich die Gegner nichts schenkten und um jeden Ball kämpften.
In der Gruppenphase wurden folgende Resultate erzielt.

Gruppe A:
TSV Ebingen 1 - TV Spaichingen         14:6
TV Oberndorf - TSV Gärtringen           17:4
SV Pfrondorf - St. TV Singen               12:12
TSV Ebingen 1 - TV Oberndorf           12:11
TV Spaichingen - TSV Gärtringen       12:8
TV Oberndorf - St. TV Singen             17:5
SV Pfrondorf - TSV Ebingen 1            11:8
TSV Gärtringen - St. TV Singen          11:11
TV Spaichingen - SV Pfrondorf          11:13
St. TV Singen - TSV Ebingen 1          10:10
TSV Gärtringen - SV Pfrondorf           8:13
TV Spaichingen - TV Oberndorf          8:12
TSV Ebingen 1 - TSV Gärtringen       12:9
TV Oberndorf - SV Pfrondorf             12:6
St. TV Singen - TV Spaichingen         12:8

Gruppe B
TSV Meßstetten - TSV Ebingen 2      13:11
Zürich NW - TV Rottenburg               16:7
Schlieren 5 - TV Engen                       14:8
TSV Meßstetten - Zürich NW             11:14
TSV Ebingen 2 - TV Rottenburg         4:11
TV Engen - Zürich NW                      12:8
TSV Meßstetten - Schlieren 5            13:6
TV Rottenburg - TV Engen                5:11
TSV Ebingen 2 - Schlieren 5             11:12
TV Engen - TSV Meßstetten             11:9
TV Rottenburg - Schlieren 5             10:8
Zürich NW - TSV Ebingen 2             7:20
TV Rottenburg - TSV Meßstetten     11:9
Schlieren 5 - Zürich NW                    9:13
TSV Ebingen 2 - TV Engen               5:15

Somit qualifizierten sich aus Gruppe A die Mannschaften vom TV Oberndorf mit 8:2 Punkten als Gruppenerster und der TSV Ebingen 1 mit 7:3 Punkten aufgrund des besseren Ballverhältnisses als Gruppenzweiter. Von Gruppe B qualifizierte sich die Mannschaft von Zürich Nw mit 8:2 Punkten aufgrund des besseren Ballverhältnisses als Gruppenerster vor dem TV Engen mit 8:2 Punkten für die anschließenden Halbfinals. Im ersten Halbfinalspiel setzte sich der Titelverteidiger Zürich NW in einem interessanten und spannenden Spiel mit 14: 8 gegen die Mannschaft von Ebingen 1 durch. Im 2. Halbfinalspiel bezwang die Mannschaft vom TV Oberndorf die Mannen vom TV Engen mit 15:7 und qualifizierte sich somit ebenfalls fürs Finale. Bei den nun folgenden Platzierungspielen setzte sich der der TSV Gärtringen gegen den TSV Ebingen 2 mit 13:8 durch und errang Platz 11. Im Spiel um Platz 9 setzte sich die Mannschaft von Schlieren 5 gegen die Mannschaft aus Spaichingen mit 17:6 durch. Im Spiel um Platz 7 bezwang der St TV Singen die Heimmannschaft vom TSV Meßstetten nach Verlängerung mit 16:13. Das Spiel um Platz 5 entschied der SV Pfrondorf mit 12:9 gegen den TV Rottenburg für sich. Im Spiel um Platz 3 standen sich die Mannschaften vom TSV Ebingen 1 und dem TV Engen gegenüber. Der TV Engen spielte sicher, leistete sich keine Eigenfehler und entschied so das Spiel sicher mit 13:4 für sich..

Im nun folgenden Finale standen sich der letztjährige und schon 3malige Turniersieger Zürich NW(2013, 2014 und 2016) und der TV Oberndorf gegenüber. Die Mannschaften präsentierten Faustball der Extraklasse was von den Zuschauern mit jeder Menge Beifall belohnt wurde. Der 1ste Satz ging mit 11:5 an die Schweizer Mannschaft. Im 2ten Satz wollten die Oberndorfer um jeden Preis gewinnen, doch die Spieler von Zürich NW hielten dagegen und ließen dem TV Oberndorf auch im 2. Satz keine Chance. Sie entschieden auch den 2. Satz klar mit 11:3 für sich und sicherten sich somit ihren 4. Sieg bei der 5. Teilnahme.

Bei der anschließenden Siegerehrung bedankte sich der Abteilungsleiter der Meßstetter Faustballer bei allen seinen Helfern und Sponsoren ohne die so ein Turnier nicht stattfinden könne. Anschließend gab er das Wort weiter an den Vorstand für Presse und Öffentlichkeitsarbeit Daniel Götting der sich auch nochmal bei allen Mannschaften für ihre Teilnahme bedankte und mit Udo Dessel die Siegerehrung durchführte. Sie überreichten der Mannschaft von Zürich NW den Wanderpokal für ein weiteres Jahr. Außerdem gab es Urkunden und Pokale sowie wertvolle Sachpreise für die Mannschaften.
Zum Schluß noch ein paar Eindrücke vom Turnier:






 
Zum Seitenanfang